Sie befinden sich hier: SC Wessling > Frisbee > Turnierberichte > Oskar Cup in München am 18./19.06.2011

Oskar Cup in München am 18./19.06.2011

And the Oscar goes to… UltimateAmSee

Am Wochenende vor dem Sommeranfang trafen sich trotz monsunartigen Regenfällen die tapferen Sportler von UltimateAmSee, um den 1. Oskar Cup der Wegwerfgesellschaft zu bestreiten. Für viele quasi ein Heimturnier, da es in unserer schönen Landeshauptstadt München statt fand. Auf einem versteckten Trampelpfad gings zu den schönen (am Anfang noch grünen) Feldern. Ein Regenunterstand aus Planen diente UaS als Stützpunkt zwischen den Spielen.

Das erste Spiel des Tages ging gegen die, nach wie vor sehr junge, Mannschaft aus Geretsried, Friss die Frisbee. Die ersten 6 Punkte brauchte UaS bis das Team die Samstag-Morgen-Müdigkeit überwunden hatte und in die gewohnte Form und vor allem zur Zonen-Defence gefunden hatte. Der Dauerregen machte die Scheibe für die unerfahreneren Gegenspieler schwer haltbar und wir gingen nach insgesamt 40 Spielminuten und 12 Punkten in Folge mit 15:3 als Sieger vom Platz. Sogar ein Callahan von Moritz war in diesem Spiel zu finden.

Im nächsten Spiel stand UaS dem Ausrichter, der Wegwerfgesellschaft gegenüber. Dieses Match ging am Ende mit 10: 5 für UaS viel deutlicher aus, als es sich auf dem Platz angefühlt hatte. Wieder war der starke Regen mit spielbestimmend und führte streckenweise zu vielen Turns auf beiden Seiten. Da bei einigen Turns die Umstellung auf Zone nicht ganz klappen wollte und Manndeckung gespielt wurde merkte man schnell, dass wir hier Defizite haben. Zurück zur altbewährten Zonen D schafften wir es aber dann doch das Spiel zu dominieren und den 2. Sieg perfekt zu machen. Auch wenn man neidlos anerkennen muss das die WWG ein paar wirklich showreife Defences geholt hat…

Das 3. Spiel des Tages war eines der körperbetontesten Spiele, harter aber fairer Einsatz von beiden Teams führte zu einigen Zusammenstößen zwischen UaS und den Werfwölfen Augsburg, die aber alle harmlos endeten. Der Gegner forderte durch seine Offence Aufstellung eine Umstellung unserer Defence auf einen 2er Cup, 3 Wings und 2 Tief, diese Umstellung klappte sehr gut und führte zu einem 9:4 Erfolg für UltimateAmSee.

Die Tiefseetaucher aus München waren die nächsten Gegner. Es muss nicht erwähnt werden, dass es auch bei diesem Spiel immer noch regnete. Die TST waren mit einer 2. Mannschaft angerückt, die aus vielen Anfänger bestand. Dies konnte UaS nutzen, um schnell in Führung zu gehen. Das deutliche Ergebnis nutzte man aus, um auch mal die Manndeckung etwas zu üben. Auch hier reichte der erzeugte Druck aus, um die TST aus dem Konzept zu bringen. Deutlicher 12:1 Sieg für UaS.

Das letzte Spiel des Tages wurde auf Sonntag verschoben, in der Hoffnung auf besseres Wetter, somit war der letzte Gegner für den Samstag die junge Schülermannschaft aus München, Awesome 1860 (wohl eine der wenigen Mannschaften die ihren Trainier Herr Gold Siezen muss J ). Das junge Team spielte zum Teil sehr schön, machte aber trotzdem viele Fehler, der Regen, die Zonen-Verteidigung,… UaS zeigte neben der guten D auch schöne Spielzüge in der Offence, und sicherte sich somit den 5. Sieg im 5. Spiel und war bis dahin als einzige Mannschaft für den Samstag ungeschlagen.

Nach diesem Spiel haben wir ganz schnell die Flucht ergriffen, um unter die warme, heimische Dusche zu kommen. Trotz Wetter sehr zufrieden mit dem bisherigen Verlauf verbrachte das Team als Heimschläfer die Nacht zu Hause, was auch zu einer nicht vorhanden Beteiligung an der Party führte…  (Sorry WWG, das eigene Bett war einfach zu verlockend).

Weiter gings dann am Sonntag Morgen mit dem Spiel, das eigentlich schon am Samstag stattfinden hätte sollen. Das Wetter machte zuerst einen vielversprechenden Eindruck, allerdings war es diesmal statt nass sehr windig. Der Sonntag zeigte sich generell von seiner April-Wetter-Seite. Wind, Sonne, Wolken, Regen, Hagel, das volle Wetterprogramm war im Angebot.

Der erste Gegner hieß nun Seichtwasserschnorchler, noch ein TST Team. UaS zeigte sich von keiner besonders guten Seite, Regen schien besser zu sein als Wind, dieser machte es uns super schwer Punkte zu machen. Viele Turns führten zu einem knappen Ergebnis von 7:5 zu Gunsten von UaS. Schönes Handling der SWS trotz der UaS Zone und dem Wind machten das Spiel spannend, beim Spielstand von 6:5 brach der letzte Punkt an: SWS in der Offence. Trotz unglaublich viele Turns auf beiden Seiten konnte UaS am Ende doch die Oberhand behalten und das Spiel für sich entscheiden. Pünktlich zum Spirit-Kreis gabs dann wieder mal eine kräftige Dusche von oben, der Wind macht die ganze Sache dann auch noch kalt, super, danke Petrus!

Die freche Ansage der Gegner vor dem 2. Spiel am Sonntag „Ihr werdet jetzt euer erstes Spiel verlieren“ sollte leider in Erfüllung gehen. Wieder konnte UaS nicht gut mit dem Wind umgehen. Super Catches und sicheres Handling der Gegner machte uns das Leben schwer. Zum ersten mal im laufe des Turniers geriet UaS in Rückstand. Wir konnten dies zwar dann wieder aufholen aber dank der vielen Fehler in der Offence und der guten Leistung von Kreuz & Quer/ Scheibenwischer haben die Gegner verdient mit 6:4 gewonnen. Ziemlich geknickt verließ das UaS Team den Platz…

Das letzte Spiel im Round Robin Modus bestritten wir dann gegen das Team aus Karlsruhe, die Gummibärchen. Hier hatten wir zur Abwechslung mal Sonnenschein. Aber immer noch ging der gemeine Wind, der dem Spiel unendlich lange Punkte bescherte. Beide Seiten hatten sehr zu kämpfen, insgesamt wurden in 40 Minuten gerade einmal 6 Punkte gemacht, 5 davon am Stück von UaS, einen Ehrenpunkt gabs dann noch für Karlsruhe, nach Ablauf der offiziellen Spielzeit. 5:1 der Endstand. Damit stand UaS nun endgültig im Finale.

Im letzten Round Robin Spiel des Tages entschied sich, dass unsere Finalgegner die Wegwerfer sein sollten. Die Statistik gegen UaS (2 mal in einem Turnier den gleichen Gegner schlagen gelingt meistens nicht…), spielten beide Teams ein Finale, das nicht immer einem solchen würdig war. Anfangs sehr schwache Vorstellung beider Teams, aber langsam gings bergauf. Während des Spiels wechselte das Wetter ähnlich schnell wie die Scheibe die Mannschaft, zur Krönung der Wetterkapriolen gabs zum Finale noch Hagel oben drauf… Eine schöne Schlammschlacht, die armen Rasenplätze… Am Ende konnte sich UaS in einem doch spannenden Spiel mit 7:5 durchsetzen und gewann somit den ersten Oskar Cup.

Sehr zufrieden und mega schmutzig bekamen wir bei der Siegerehrung unseren Oscar in gold, den man hoffentlich bald in der Vitrine des SCW bewundern kann.

Ende gut, alles gut!! Am Schluss bleibt mir wie immer nur noch der Dank bei allen Beteiligten für ein erfolgreiches Wochenende, trotz Monsunregen und Aprilwetter.

DANKE an alle die dabei waren: Olly, Caro, Lisa, Moritz, Philipp J., Peter B., Sandro, Maddin, Martin, Yvonne S., Sebastian, Holger (So.)

Euro Yvonne B.

Zurück